Fensterbank einbauen | Innen | Außen | Naturstein | Granit | Anleitung | Video

Fensterbank aus Naturstein einbauen (Innen & Außen) – Anleitung + Video

Fensterbank einbauen

Ob als bessere Dämmung und eine neue Ästhetik für den Raum oder die Wandgestaltung Ihres Hauses – eine neue Fensterbank kann verschiedene Funktionen erfüllen. Wer seine Fensterbank selber einbauen möchte, kann dies problemlos mit ein wenig handwerklichem Geschick tun. Dabei müssen Sie, je nachdem ob die Bank innen oder außen angebracht werden soll, nur einige Dinge beachten. Hier finden Sie eine Schritt-für-Schritt-Anleitung sowie ein Video für das Einbauen einer Fensterbank aus Naturstein.

Fensterbänke sind sowohl optisch als auch praktisch für die Gestaltung eines jeden Fensters wichtig. Nicht nur bilden sie den Abschluss zwischen Fenster und Mauer, sie bieten auch Platz für Zimmerpflanzen, Dekoration oder einen Sitzplatz. So sind sie ein wesentliches Element für eine attraktive Raumgestaltung. Im Außenbereich ist die Fensterbank nach außen geneigt, sodass Regenwasser über die Wassernase gut ablaufen kann. Optisch bieten Fensterbänke auch ein breites Sortiment an Materialien, Farben, Formen und Mustern.

Sie können sich Ihre Fensterbank ganz individuell gestalten lassen. Beispielsweise ergibt Naturstein einen hochwertigen und gleichzeitig gemütlichen Look. Als Überblick haben wir Ihnen hier die Eigenschaften und Vorteile von Fensterbänken aus Naturstein zusammengetragen.

Fensterbänke aus Naturstein – Granit, Marmor & Co.

Fensterbänke sind in verschiedenen Materialien erhältlich – Naturstein, Holzwerkstoff, Metall, Alu, etc. Das Wichtigste ist dabei, dass das gewählte Material pflegeleicht, langlebig, bruchsicher, kratzfest sowie resistent gegen Feuchtigkeit und Hitze ist. Auch eignen sich nicht alle Materialien sowohl für innen als auch für außen. Mit einer Fensterbank aus Naturstein hingegen können sie von all den genannten Eigenschaften profitieren und diese sowohl im Innen- als auch im Außenbereich anbringen. Die Oberkante der Bänke ist poliert und die Wassernase befindet sich innen an der unteren Seite. Naturstein besticht nicht nur durch seine Optik, sondern auch durch seine Qualität. Das Material ist nicht nur nachhaltig und ökologisch sondern auch hygienisch und langlebig. Da es sich um einen natürlichen Stoff handelt, ist jedes Produkt ein Unikat und jede Fensterbank sieht anders aus. Darüber hinaus ist es sehr leicht, Naturstein zu reinigen und zu pflegen.

Bei der TRACO-Manufactur erhalten Sie hochwertige Fensterbänke aus 13 verschiedenen zertifizierten Natursteinarten. Von Sandstein über Dolomit bis hin zu Travertin bieten wir Ihnen eine große Auswahl an frostsicheren, witterungsbeständigen und langlebigen Steinen. Diese können Sie zudem auf 26 verschiedene Arten bearbeiten lassen und so die Struktur und Farbgebung Ihrer Fensterbank mitbestimmen. Sie haben ein sehr großes Fensterbrett oder möchten eine kleine Nische mit einem Sims versehen? Kein Problem, denn bei uns erhalten Sie Maßanfertigungen, die genau zu Ihnen und Ihrem Fenster passen. Bei der Wahl des Natursteins können Sie sich an der Gestaltung Ihres Hauses orientieren. Sie besitzen bereits eine Natursteintreppe oder einen Fußboden aus Natursteinfliesen? Dann ergibt eine Fensterbank aus dem gleichen Stein ein besonders harmonisches Bild. Selbstverständlich sind auch Kontraste durch Kombination der verschiedenen Steinarten möglich. Bei der Welt der Naturstein-Fensterbänke stehen Ihnen alle Möglichkeiten offen. Lassen Sie sich von Beispielen inspirieren und kreieren Sie Ihre ganz einzigartige Innengestaltung.

Fensterbank innen einbauen – Anleitung

Wer Kosten sparen möchte, kann innenliegende Fensterbänke ganz leicht selber einbauen. Dabei ist wichtig, dass sich Innen- und Außenfensterbank nicht berühren, da so eine Wärmebrücke entstehen könnte.  Bevor Sie beginnen, sollten Sie sicherstellen, dass alle Materialien und Werkzeuge vorhanden sind und dass die alte Fensterbank korrekt demontiert wurde. Zeitlich dürfen Sie beim Einbau pro Fensterbank mit ca. 30 Minuten rechnen.

Materialien

  • Fensterbank
  • Montageschaum oder Montagekleber
  • Fenstersilikon oder Acryl

Werkzeuge

  • Wasserwaage
  • Montagekeile & Gewichte
  • Cuttermesser
  • Glätter
  • Spachtel
  • Auspresspistole

Schritt 1: Montageschaum auftragen

Ob Sie Montageschaum oder Montagekleber für den Einbau verwenden, ist Ihnen überlassen. Die meisten greifen jedoch zu Montageschaum, da er Unebenheiten ausgleicht. Montagekleber kann nur auf ebenen Flächen verwendet werden, welche durch Mörtel geschaffen werden können.

Reinigen Sie zuerst die Unterlage der Fensterbank gründlich und entfernen Sie lose Tapete oder Putzstücke. Nur so hält Ihre Fensterbank richtig sicher. Wenn Sie Montagekleber verwenden, muss die Fläche außerdem trocken sowie staub- und fettfrei sein. Den Kleber können Sie in gleichmäßigen Strängen ca. zehn Millimeter dick auftragen. Wenn Sie Montageschaum verwenden möchten, befeuchten Sie das Fenstersims. Der Schaum wird anschließend gleichmäßig aufgesprüht. Er darf dabei nicht dicker als 20 Millimeter sein. Ist die Fensterbank sehr schwer oder soll besonders tragfähig sein, können Sie diese zusätzlich mit Holzklötzchen stützen.

Schritt 2: Fensterbank einsetzen

Schieben Sie nun die Fensterbank unter den Fensterrahmen und bringen Sie diese in Position. Bei der Verwendung von Montagekleber muss die Fensterbank nach dem Einsetzen leicht angedrückt werden. Mithilfe der Wasserwaage richten Sie die Bank aus. Hierfür können Sie beispielsweise einen Gummihammer verwenden. Achten Sie dabei darauf, dass Sie nur wenige Minuten haben, bevor der Kleber oder der Schaum anfängt, auszuhärten. Fixieren Sie zudem die Fensterbank mit Montagekeilen und Gewichten, da sich Montageschaum beim Aushärten ausdehnt. So bleibt die Bank dennoch an ihrem Platz.

Schritt 3: Montagemittel aushärten lassen

Lassen Sie den Montagekleber oder -schaum entsprechend der Herstellerhinweise unbedingt ausreichend lange aushärten. In der Regel dauert dies ca. ein bis zwei Stunden. Ist das Mittel vollständig ausgehärtet, können Sie überstehendes Material mit dem Cuttermesser abschneiden. Entfernen Sie nun die Keile und Gewichte.

Schritt 4: Fensterbank verfugen

Ist das Montagemittel vollständig ausgehärtet und die Verspreizungen wurden entfernt, können Sie die Anschlussfuge zwischen Fensterbank und Fensterrahmen abdichten. Hierfür verwenden Sie Silikon oder Acryl. Letzteres ist empfehlenswert, wenn Sie die Fuge im Anschluss mit Farbe übermalern möchten. Die Dichtmasse wird mithilfe einer Auspresspistole gleichmäßig aufgetragen. Die geschlossene Fuge wird anschließend mit einem befeuchteten Fugenglätter oder einem Schwamm abgestrichen und geglättet.

Fensterbank innen einbauen

Fensterbank außen einbauen – Anleitung

Eine äußere Fensterbank nennt man auch Sohlbank. Sie ist notwendig, da sie Regenwasser abhält und so das Mauerwerk vor übermäßiger Feuchtigkeit schützt. Beim Einbau ist besonders wichtig, dass die Fensterbank dicht an der Fassade angebracht und die Fuge zwischen Bank und Fenster gut abgedichtet ist. Auch ist der Einbau komplizierter als bei der Fensterbank innen, weshalb nur erfahrene Heimwerker Außenfensterbänke selbst montieren sollten.

Materialien

  • Fensterbank
  • Anschlussprofil
  • Putzanschlüsse
  • Dämmmaterial (z.B. Mineralwolle)
  • Montageschaum, Montagekleber oder Mörtel

Werkzeuge

  • Wasserwaage
  • Montagekeile & Gewichte
  • Cuttermesser
  • Glätter
  • Spachtel
  • Auspresspistole

Schritt 1: Anschlussprofile anbringen

Bei der Montage der Außenfensterbänke müssen Sie zunächst Schutzprofile anbringen. Das Anschlussprofil wird mittig zum Fenster platziert und die Putzanschlüsse werden an die beiden schmalen Seiten der Bank aufgesteckt. Dies verhindert das Eindringen von Wasser in die Wandkonstruktion. Beim Anbringen der Bank sollten Sie eine einen Zentimeter breite Dehnungsfuge zwischen Laibung und Fensterbank freilassen.

Schritt 2: Dämmen

Um Kältebrücken zu vermeiden und zur Wärmedämmung sollten Sie die Fensterbank mit Dämmmaterial unterfüttern. Dafür eignet sich am besten Mineralwolle.

Schritt 3: Montageschaum oder Mörtelbett auftragen

Für Fensterbänke aus Naturstein eignet sich ein Mörtelbett sogar noch besser für den Einbau einer Außenbank als Montageschaum. Montagekleber eignet sich generell schlechter für den Außenbereich und sollte daher eher nicht verwendet werden.

Schritt 4: Unterbau & Fensterbank einsetzen

Errichtet Sie nun einen waagerechten Unterbau. Hierfür verwenden Sie die Unterlegklötzchen. Die Fensterbank wird nun aufgelegt und mithilfe der Keile auf ein Gefälle nach vorne ausgerichtet. Das Gefälle sollte vier bis fünf Grad betragen und dient dem Ablauf des Regenwassers. Die Fensterbank sollte außerdem ca. vier Zentimeter über die Fensterbrüstung herausragen, damit das Wasser erst recht von der Fassade ferngehalten wird. Fixieren Sie auch hier die Fensterbank mit Keilen und Gewichten.

Schritt 5: Montagemittel aushärten lassen

Nun folgt das Aushärten des Mörtelbetts oder Montageschaums. Wie lange dies dauert, entnehmen Sie den Herstellerhinweisen auf der Verpackung, meist beträgt die Aushärtezeit ca. zwei Stunden. Wenn das Montagemittel vollständig fest ist, können Sie mithilfe eines Cuttermessers überstehendes Mittel ganz leicht abtrennen. Auch die Keile und Gewichte können entfernt werden.

Schritt 6: Fensterbank verfugen

In einem letzten Schritt erfolgt das Verfugen der Anschlussfuge zwischen Fensterrahmen und Fensterbank mit Silikon oder Acryl. Mithilfe einer Auspresspistole tragen Sie die Dichtmasse gleichmäßig auf und streichen Sie mit einem nassen Fugenglätter oder Schwamm glatt – fertig ist Ihre neue Fensterbank!

Zusammenfassung

Fensterbänke aus Naturstein können ganz leicht selber eingebaut werden. Alles, was Sie benötigen, ist ein wenig handwerkliches Geschick, das entsprechende Material sowie die jeweiligen Werkzeuge. Wenn Sie genau nach den oben beschriebenen Schritt-für-Schritt-Anleitungen vorgehen, steht einem perfekten Ergebnis nichts mehr im Wege.

Sie sind sich noch unsicher über den Einbau und haben Fragen? Dann helfen wir von der TRACO-Manufactur Ihnen gerne weiter. Wenn Sie mit der Montage lieber einen Profi beauftragen wollen, vermitteln wir Ihnen auch gerne einen Spezialisten in Ihrer Nähe. Sie erreichen uns entweder telefonisch unter 03603 852 140 oder über unser Kontaktformular.

War diese Seite hilfreich für Sie?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 5,00 von 5 Punkten, basierend auf 1 abgegebenen Stimme(n).

Ratgeber Suche

Naturstein-Ratgeber

Die Anwendungsbereiche für unsere Natursteine und Natursteinprodukte sind ausgesprochen vielfältig. In unserem Ratgeber finden Sie Wissenswertes, Interessantes & Tipps vom Naturstein-Profi. Lesen Sie  mehr in unseren Blogbeiträgen Ratgeber: Wohnen, Ratgeber: Garten und Ratgeber: Natursteine.

 

Sie haben noch Fragen oder benötigen weitere Ideen und Anregungen? Dann nehmen Sie zu uns Kontakt auf. Wir beraten Sie gern.

Aktuelles / Blog