Gartenplatten verlegen | Preis m2 | Untergrund | im Rasen | Kosten | Anleitung

Gartenplatten verlegen: Alle Infos zu Preis pro m², Untergrund & Co.

Gartenplatten aus Naturstein verlegen

Gartenplatten verschönern jedes Außengelände und können ganz einfach selber verlegt werden. In diesem Beitrag erfahren Sie alles über das Verlegen der Platten im Rasen, über die Preise pro m² und die damit verbunden Kosten für Gartenplatten aus echtem Naturstein sowie die verschiedenen Natursteinarten. Darüber hinaus haben wir eine Anleitung mit allen Schritten für Sie aufgeführt, sodass Sie ganz leicht Schritt für Schritt Ihre Gartenplatten selbst verlegen können. Wir von der TRACO-Manufactur unterstützen Sie gerne darüber hinaus mit weiteren Tipps und Angeboten bei Ihrem individuellen Gartenprojekt – sprechen Sie uns einfach an.

Gartenplatten aus Naturstein verleihen Ihrem Außengelände ohne großen Aufwand eine ganz neue Atmosphäre. Sie haben dabei die Wahl, ob Sie in eine eher klassische, eine moderne oder eine elegante Richtung gehen wollen. Ausschlaggebend dafür ist nicht nur die Art Ihres Naturgesteins, sondern auch die Oberflächenstruktur. Zudem bieten Gartenplatten aus Naturstein vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten – vom Gehweg über die Terrasse bis zur Poolumrandung bleibt mit unseren hochwertigen Steinplatten kein Wunsch unerfüllt.

Gartenplatten aus Naturstein – Arten & Oberflächen

Für die Verwendung im Außenbereich eigenen sich viele verschiedene Natursteinarten. So können Sie Ihrem Garten mit unseren zwölf verschiedenen Gesteinsarten einen individuellen Look verpassen – von mediterran über klassisch elegant bis hin zu modern. All unsere Natursteinarten werden in zwölf deutschlandweiten Steinbrüchen gewonnen und in unserem Werk in Bad Langensalza in Thüringen weiterverarbeitet.

Da Sie Ihre Platten im Außenbereich verlegen wollen, sollten Sie am besten Natursteinplatten mit einer rauen Oberfläche entscheiden. Daher ist es empfehlenswert, Gartenplatten mit einer leicht angerauten und dadurch rutschfesteren Oberflächenstruktur zu wählen. Hierfür sind unsere Travertine, Sandsteine sowie der Dolomit oder der Muschelkalk mit einer entsprechenden Oberfläche hervorragend geeignet. Jede Oberfläche beeinflusst die Farbe sowie die Rutschfestigkeit des Natursteins. Gerne beraten wir Sie und finden den passenden Stein und Oberfläche für Ihr Vorhaben.

Wenn Sie für Ihre Terrasse, Beetumrandung, Mauern oder Wände modern geschliffene oder antiken Plattenbelag bevorzugen, finden Sie auch diese in unserem Online-Katalog – ob Travertin, Kalkstein oder Sandstein.

Die Verlegmuster

Verlegemuster Naturstein

Bei den Verlegemustern gibt es verschiedene Varianten, für die Sie sich entscheiden können. Eine der bevorzugten Möglichkeiten, Gartenplatten zu verlegen, ist das quadratische, rechteckige Bahnen oder römische Verband-Format. Die bündigen Abschlüsse bilden eine klare und geradlinige Struktur. Diese Form der Plattenverlegung schafft einen sehr eleganten und modernen Look. Der Rechteckverband in Bahnen zeichnet sich durch gleichbreite und bündig aneinander gelegte, gerade oder diagonal angeordnete Natursteinplatten aus. Beim Quadratverband ist es ebenfalls möglich, zwischen einer geraden und einer diagonalen Plattenanordnung zu wählen. Auch durch die Kombination beider Formen kann ein spannendes Gesamtbild entstehen.

Wenn Sie Ihrem Garten einen zeitlosen und mediterranen Charme verleihen wollen, ist der Römische Verband das richtige Muster. Die Anordnung der quadratischen sowie rechteckigen Platten in verschiedenen Größen erfolgt zwar einer festen Struktur (3- bis 5-Formate), doch die Formenvielfalt sorgt für ein eher zufälliges und lockeres Erscheinungsbild. Natürlich können Sie auch eine antike Bahnenware erhalten. Diese wirkt etwas ruhiger als der Römische Verband durch die antike und rustikale Verarbeitung aber gleichzeitig mediterran und zeitlos. Die materialtypischen Poren werden leicht abgerundet. Ein angenehmes fußwarmes Endergebnis entsteht.

Sollten Sie großen Wert auf eine natürliche Wirkung legen, dann können wir Ihnen den Polygonalstil sehr empfehlen. Der griechische Begriff für ein Vieleck beschreibt die naturgegebene Form der Natursteinplatten sehr treffend. Die aneinandergelegten Platten vermitteln trotz ihrer unterschiedlichen Gestalt ein stimmiges und künstlerisches Gesamtbild. Hier ist auch eine Kombination mit Pflastersteinen eine sehr schöne Möglichkeit. So können z.B. Fugen mit einem farblich passenden Mosaikpflaster gestaltet werden. Natürlich kann auch mit einem anderen Stein ein Kontrast gebildet werden. Ihrer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Gerne

Wenn Sie ein Fan von geradlinigen und einfachen Formen und Mustern sind, dann ist die Bahnen-Verlegung die perfekte Wahl. Hierzu werden rechteckige Platten unterschiedlicher oder gleicher Breite nebeneinandergelegt. Dabei wird jede Reihe versetzt zu anderen verlegt. Eleganz und Moderne geben sich hier die Hand. Ein weiterer Vorteil ist, dass deutlich weniger Verschnitt entsteht.

Anleitung – Gehweg aus Gartenplatten im Rasen

Gartenplatten aus Naturstein selber verlegen

Gartenplatten aus Naturstein selber verlegen

Trittplatten aus Naturstein sind nicht nur eine ansprechende sondern auch sehr praktische Lösung, wenn Sie Ihren gepflegten Rasen nicht unnötigen Dauerbelastungen aussetzen wollen oder trockenen Fußes in Ihr Haus gelangen möchten. Mit dem Verlegen von Gartenplatten umgehen Sie die Entstehung von unschönen und lästigen Trampelpfaden. Sie haben einen Mähroboter und noch Bedenken zwecks Einschränkungen der Mähqualität durch die Steinaußenkanten? Das ist kein Problem, denn mit einem ebenerdig verlegten Gartenweg stören die Platten weder Ihren Roboter noch einen herkömmlichen Rasenmäher. Ihre Trittsteine sollten für eine robuste Struktur eine Mindeststärke von etwa drei bis vier Zentimetern und eine rutschfeste raue Oberfläche aufweisen. Sowohl unsere Travertin und Muschelkalk wie auch die Sandstein- und Dolomit-Platten sind bestens für Ihr Vorhaben geeignet. All diese Steine sind zertifiziert und frostbeständig.

Schritt 1: Plattenabstände festlegen & markieren

Vor Baubeginn sollten die Flächengröße und Weglänge geplant werden. Dafür schreiten Sie am besten zunächst die gesamte geplante Wegstrecke einfach einmal ab, um zu testen, wie weit die Platten maximal voneinander entfernt liegen dürfen, um ein rhythmisches und entspanntes Gehen von Platte zu Platte zu ermöglichen. Wenn Sie Wert auf ein gleichmäßiges Ergebnis legen, können Sie die Abstände der Platten ausrechnen. Das Schrittmaß beträgt ungefähr 60 bis 65 cm von Plattenmitte zu Plattenmitte. Zur Markierung der benötigten Fläche können Sie sowohl eine Maurerschnur als auch ein einfaches Markierungsspray verwenden. Gerne können wir auch gemeinsam das passende Plattenformat ermitteln. Sowohl telefonisch als auch per Mail ist dies möglich.

Schritt 2: Plattenflächen ausheben & verdichten

Für ein perfektes Ergebnis heben Sie die markierten Flächen im nächsten Schritt so tief aus, dass die Oberkante Ihres Weges, also auch mit Zurechnung des Unterbaus, in der passenden Höhe abschließt. Meist handelt es sich dabei lediglich um das Ausstechen der Grasnarben und einem geringen Teil der Erde. Den Unterboden sollten Sie zu Gunsten der dauerhaften Stabilität noch verdichten.

Schritt 3: Den Unterbau errichten

Für den Unterbau an sich können Sie zwischen verschiedenen Varianten wählen. Zum einen gäbe es. die Möglichkeit, Kies oder Schotter (Körnung 0/32 oder 0/45) zu verwenden.

So lassen sich die Platten im Nachhinein auch noch gut ausrichten und ebnen.

Sie wollen Beton als Untergrund verwenden? Dann sollten Sie sich zum Befestigen der Platten auf dem Beton noch um Mörtel kümmern. Da herkömmlicher Beton Probleme wie Wasserstaus, Ausblühungen und Nässeschäden begünstigen kann, sollten Sie auf feuchtigkeitsleitenden Drainbeton zurückgreifen. Sind sowohl der Beton wie auch die Steinplatten sauber, können Sie diese ohne Probleme verlegen und befestigen. Bei einem großflächigeren Weg können für einheitliche Abstände Fugenkreuze verwendet werden. Bitte verwenden Sie ausschließlich Produkte die für Naturstein geeignet sind. Gerne können Sie uns bei Fragen kontaktieren oder den passenden Mörtel bei uns erwerben.

Schritt 4: Festklopfen der Gartenplatten

Mit einem Gummihammer schlagen Sie die Steinplatten nun mittels einer Wasserwaage vorsichtig in die entsprechende Fläche. Auch werden so kleine Hohlräume zwischen Platte und Unterbau geschlossen.

Schritt 5: Füllen der Zwischenräume

Wenn es noch Höhenunterschiede beim Verlegen einer Gartenplatte gibt, kann dieser schnell und einfach mit dem Unterbaumaterial wie beispielsweise Splitt aufgefüllt werden. Zum Füllen der Räume zwischen Platten und Rasen können Sie Erde verwenden.

Schritt 6: Reinigung & Rasen

Der Weg zu Ihrem Gartenglück ist nun geebnet und jetzt fehlt nur noch der letzte Schliff. Fegen Sie die Natursteinplatten mit einem Besen sauber und säen Sie rund um Ihre Wegplatten neue Rasensamen. Damit diese schnell und zu Ihrer Zufriedenheit gedeihen, sollten Sie sie in den ersten Wochen leicht feucht halten.

Kosten für Gartenplatten aus Naturstein – Preis pro m² & Co.

Die Kosten für einen Gartenweg, eine Beetumrandung, eine Terrasse oder eine Poolumrandung aus Naturstein variieren je nach der Art, Größe und Anzahl der gewählten Natursteinplatten. Dabei können unsere Angebote ganz individuell auf Ihre Wünsche und Vorstellungen zugeschnitten werden. Sie erhalten bei uns Gartenplatten ab 5,95€ pro Stück. Die vielfachen Gestaltungsmöglichkeiten von der Oberflächenstruktur über die Farbe bis hin zur Form ermöglichen einen einzigartigen und ganz persönlichen Baustil. Stellen Sie uns gerne eine Anfrage und wir machen Ihnen ein individuelles Angebot für Ihre Gartenplatten aus Naturstein.

Galerie

War diese Seite hilfreich für Sie?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 5,00 von 5 Punkten, basierend auf 4 abgegebenen Stimme(n).

Ratgeber Suche

Naturstein-Ratgeber

Die Anwendungsbereiche für unsere Natursteine und Natursteinprodukte sind ausgesprochen vielfältig. In unserem Ratgeber finden Sie Wissenswertes, Interessantes & Tipps vom Naturstein-Profi. Lesen Sie  mehr in unseren Blogbeiträgen Ratgeber: Wohnen, Ratgeber: Garten und Ratgeber: Natursteine.

 

Sie haben noch Fragen oder benötigen weitere Ideen und Anregungen? Dann nehmen Sie zu uns Kontakt auf. Wir beraten Sie gern.

Aktuelles / Blog