Natursteinfliesen | Bad | Wand | außen | innen | verlegen

Natursteinfliese (Bad, Wand & Co.) außen & innen richtig verlegen

Natursteinfliesen verlegen

Sie möchten in Ihrem Haus oder im Außenbereich Natursteinfliesen verlegen? In diesem Blogbeitrag finden Sie hilfreiche Tipps und eine detaillierte Anleitung zum Verlegen. Damit wird es Ihnen ein Leichtes, zum Beispiel in ihrem Bad, auf der Terrasse oder auch an jeder Wand Natursteinfliesen zu verlegen.

Anwendungs-Orte

Natursteinfliesen sorgen für ein natürliches Flair Zuhause. Sie haben die Möglichkeit, sich aus unseren 13 verschiedenen Natursteinarten Fliesen für Ihr Haus auszusuchen. Unterschiedliche Travertine, Muschelkalk, Dolomite und Sandsteine können als Fliesen für Ihr Badezimmer, Ihre Küche, die Wände und auch den Außenbereich genutzt werden. Naturstein ist ein sehr robustes Material, weshalb er in jedem Raum und auch außen verwendet werden kann. Auch seine Pflege ist im Gegensatz zu vielen anderen Böden einfacher. Wer sich für Natursteinfliesen entscheidet, kann diese vielseitig im Haus anwenden und kombinieren. Zum Beispiel haben Sie die Möglichkeit, passend zu Ihren Natursteinfliesen eine Badewanne oder ein Waschbecken im gleichen Stein anfertigen zu lassen. Auch in der Küche können Sie die Arbeitsplatte an Ihre Wandfliesen oder Bodenfliesen anpassen. Somit entsteht ein einheitlicher Look in den Räumen.

Innen:

Travertin Fliesen im Bad

Außen:

Arten von Natursteinfliesen

Um sich für einen Stein zu entscheiden, hilft es oft, sich auf eine Farbe festzulegen, die zur Einrichtung und zum Rest des Hauses passt. Der cremefarbener Sandstein und Travertin lassen den Raum hell erstrahlen und schaffen eine südländische Optik. Muschelkalk und Dolomit lassen den Raum in edlen Grautönen erstrahlen.

Haben Sie sich erst einmal für einen Stein entschieden, kann auch die Oberflächenstruktur die Farbgebung noch etwas beeinflussen. Diese können Sie auch dem Verwendungsort anpassen. Soll der Boden rutschfest sein wie zum Beispiel im Bad oder auf der Terrasse, eignet sich eine raue Struktur. Im Wohnzimmer oder der Küche sind glatte Strukturen gut geeignet. Sie verleihen dem Stein noch einen zusätzlichen Glanz. Eine individuelle Optik erhalten Sie zudem durch die Musterungen der Steine. Wie zu sehen ist, haben Sie die Wahl zwischen einer großen Anzahl verschiedener Natursteinfliesen, die Sie in Ihrem Haus verlegen können.

Mögliche Verlegemuster

Nicht nur der Stein und dessen Struktur sind ausschlaggebend für die Optik, auch das Verlegemuster macht einiges aus. Damit einher geht auch das Format, das Ihre Fliesen haben werden. Die gängigsten Verlegemuster sind Bahnen, Quadratverband und der Römische Verband. Beim Verlegen von Bahnen verwenden Sie rechteckige Fliesen, die je nach Geschmack die gleiche Größe besitzen oder von Reihe zu Reihe unterschiedlich breit sind. Der Quadratverband besteht lediglich aus quadratischen Fliesen und gibt dem Raum eine ruhige Atmosphäre. Ein besonders beliebter Verband ist der Römische Verband. Dieser besteht aus Fliesen unterschiedlicher Größen und wird nach einem festen Muster verlegt. Dieses ist vor allem beliebt wegen seiner mediterranen Optik. Im Folgenden sehen Sie alle gängigen Verlegemuster.

Verlegemuster Natursteinfliesen

Anleitung zum Verlegen von Natursteinfliesen

Nachdem Sie alles ausgewählt haben, geht es ans Verlegen. Wir verraten Ihnen, was Sie zur Vorbereitung benötigen und welche Arbeitsschritte zum Fliesenverlegen notwendig sind. Dabei gehen wir sowohl auf Fußböden als auch auf Wände ein.

Vorbereitung

Nachdem Sie sich für einen Stein und das Verlegemuster entschieden haben, müssen Sie die Menge an Fliesen berechnen, die Sie für Ihre Fläche benötigen. Um sicherzugehen, sollten Sie etwa 10 Prozent mehr Fliesen als notwendig bestellen, da durch den Verschnitt sich die Menge etwas reduziert. Der Untergrund muss sauber und fettfrei sein, um optimalen Halt der Fliesen und der Verfugungsmasse garantieren zu können. Auch diese sollten Sie passend zu Ihren ausgewählten Fliesen kaufen. In unserem Online-Shop finden Sie zudem farblich angepassten Fugenmörtel ffür jeden Stein. Darüber hinaus sollten Sie Ihre Fliesen vor dem Verlegen sortieren. Da jede Fliese eine andere Farbe und Musterung besitzt, ist es von Vorteil, die Platten, die nebeneinander verlegt werden, einander anzupassen, um kein unruhiges Bild zu verlegen.

Die Materialien, die Sie zum Verlegen benötigen, haben wir hier für Sie aufgelistet:

  • Fugenmörtel/Fliesenkleber
  • Schwamm
  • Wasserwaage
  • Maurerkelle
  • Eimer zum Anrühren des Mörtels
  • Rührwerk
  • Schneidemaschine
  • Gummihammer
  • Fliesenecken/Abstandshalter
  • Vorlage des Verlegemusters
  • Bleistift zum Anzeichnen

Das Verlegen von Bodenfliesen

Bodenfliesen verlegt man am besten von der Raummitte aus in Richtung der Tür. Auch an einer geraden Wand kann mit dem Verlegen begonnen werden. Wichtig ist nur, dass man sich selber dabei nicht den Weg nach draußen versperrt. Rühren Sie zuallererst den Mörtel oder Fliesenkleber nach den Angaben des Herstellers an. Hierfür verwenden Sie einen Eimer sowie ein Rührwerk, beispielsweise eine Bohrmaschine und Rührquirl. Tragen Sie nun das Gemisch mit einer Dicke von 5 bis 10 Zentimeter auf den Boden auf, allerdings nur so viel, wie Sie verarbeiten können, solange der Kleber noch nicht getrocknet ist. Nun kämmen Sie die Fläche durch.

Anschließend folgt das Auftragen der Bodenfliesen. Drücken Sie die erste Fliese mit einer leichten Dreh- oder Schiebebewegung auf den Kleber oder Mörtel. Wenn Sie die Fliese an der Wand verlegen, sorgt ein Fliesenkeil für die nötige Randfuge. Nun klopfen Sie die Fliese leicht mit einem Gummihammer an. Wenn die erste Fliese sitzt, platzieren sie die zweite direkt daneben und ziehen diese dann leicht zur Seite. Dies erzeugt die Fuge. Nicht passende Fliesen können mit dem Fliesenschneider in Form gebracht werden. Für Ecken und Aussparungen nehmen Sie den Winkelschleifer zu Hilfe.

Wenn alles fertig ist, geht es ans Verfugen. Der Fliesenbelag sollte sauber sein, bevor man damit anfängt. Der Fugenmörtel wird nun mit einem Gummibrett aufgetragen. Nachdem der Mörtel angesteift ist, müssen Sie die Fläche mit sauberem Wasser reinigen und das Schwammbrett sehr gründlich auswaschen. Für die Fugen zwischen Boden- und Wandfliesen sowie die Grenzen zu Objekten verwenden Sie Sanitär-Silikon. Wenn Sie die Fugenmasse vollständig aufgetragen und abgezogen haben, ist Ihr Fliesenboden fertig.

Das Verlegen von Wandfliesen

Natursteinfliesen an der Wand verlegen

Wenn Sie Wandfliesen verlegen, können Sie sich an der Anleitung für das Verlegen von Bodenfliesen orientieren. Einige kleinere Unterschiede gibt es dennoch: Beginnen Sie von unten zu fliesen. So wird die obere Fliese gestützt und rutscht nicht ab. Durch die Fliesenkeile wird für die nötige Fuge gesorgt. Auch muss vorher der Untergrund in Bereichen der Dusche und über der Badewanne sehr genau abgedichtet werden. Für Wasseranschlüsse gibt es Dichtmanschetten. Ecken werden mit Dichtband abgeklebt. Nachdem diese angebracht sind, wird die gesamte Wand mit einer Flüssigabdichtung zweimal bearbeitet. Die Masse wird zunächst mit einer Kelle ohne Zahnung aufgetragen und nach dem Trocknen mit der Tiefengrundrolle.

Wenn Sie nach dem Fliesen der Wand noch eine Dusche oder Badewanne montieren wollen, sparen Sie diesen Bereich aus. Markieren Sie sich die Maße der späteren Wanne und stützen Sie die Fliesen über den freien Bereichen mit Stützlatten. Diese können nach dem Aushärten des Fliesenklebers problemlos wieder entfernt werden. Wenn die Wanne gesetzt ist, können die noch freien Zwischenräume mit zugeschnittenen Fliesen gefüllt werden.

Auch Wandfliesen werden nach dem Verlegen mit Flexfugenmörtel verfugt und die Übergänge zu Badobjekten mit Silikon geschlossen. Abschließend mit einem Fugenglätter abziehen.

Zusammenfassung

Schöne und hochwertige Fliesen aus Naturstein können Sie ganz einfach selber im Bad, in der Küche, im Wohnzimmer und überall sonst in Ihrem Haus verlegen. Hierzu benötigen Sie nur wenig Arbeitsmaterial und keine Fachkenntnisse für ein perfektes Ergebnis. Im Vordergrund stehen natürlich die Natursteinfliesen. Ob helle oder dunkle; im Römischen oder Quadratverband verlegt; an der Wand oder auf dem Boden – die Gestaltungsmöglichkeiten sind unzählig. Gerne beraten wir von der TRACO-Manufactur Sie bei der Auswahl Ihrer Fliesen und der Natursteinart. Wir zeigen und erklären Ihnen unsere 13 verschiedenen Natursteine sowie die 26 möglichen Bearbeitungsarten und stimmen mit Ihnen ab, welche am besten in Ihr Zuhause passen. Auch zum Verlegen der Fliesen geben wir Ihnen gerne zusätzliche Tipps oder vermitteln Ihnen einen entsprechenden Experten. Sprechen Sie uns einfach an – ob telefonisch unter 03603 852 140 oder über unser Anfrageformular.

War diese Seite hilfreich für Sie?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 5,00 von 5 Punkten, basierend auf 1 abgegebenen Stimme(n).

Ratgeber Suche

Naturstein-Ratgeber

Die Anwendungsbereiche für unsere Natursteine und Natursteinprodukte sind ausgesprochen vielfältig. In unserem Ratgeber finden Sie Wissenswertes, Interessantes & Tipps vom Naturstein-Profi. Lesen Sie  mehr in unseren Blogbeiträgen Ratgeber: Wohnen, Ratgeber: Garten und Ratgeber: Natursteine.

 

Sie haben noch Fragen oder benötigen weitere Ideen und Anregungen? Dann nehmen Sie zu uns Kontakt auf. Wir beraten Sie gern.

Aktuelles / Blog